Quadrant: 8 Zähne in jedem Viertel eines Kiefers = 32 Zähne im Gebiss

Ein Quadrant (lat.) ist in der Fachsprache der Zahnärzte ein Viertel von einem Gebiss. Der Name leitet sich aus dem lateinischen „quadrans“ = „Viertel“ ab. Die Quadranten werden – aus Sicht des Patienten – wie folgt bezeichnet:

  • Oberkiefer rechts = 1. Quadrant
  • Oberkiefer links = 2. Quadrant
  • Unterkiefer links = 3. Quadrant
  • Unterkiefer rechts = 4. Quadrant

Die Quadranten werden also von rechts oben über links oben und links unten bis nach rechts unten durchnummeriert.

Jeder von 4 Quadranten hat 8 Zähne

Jede von diesen 4 Zahnregionen hat 8 Zähne. Insgesamt haben Erwachsene also 4 x 8 Zähne = 32. In dieser Zählung sind die Weisheitszähne enthalten. Übrigens: Es gibt seltene Fälle, bei denen Menschen mehr als nur 4 Weisheitszähne haben.

Um in der Kommunikation mit anderen Ärzten, Krankenkassen und Versicherungen jeden Zahn eindeutig verorten zu können, hat jeder Zahn eine eindeutige Bezeichnung.

Ein qualifizierter Zahnarzt legt viel Wert auf Zahnvorsorge und Zahnerhaltung. Er bietet seinem Patienten Tipps für die Mund- und Zahnpflege an.

Dr. Sebastian Becher, Fachzahnarzt für Parodontologie in der Kieferchirurgie Königsallee in Düsseldorf

Die einzelnen Zähne werden mit Nummern benannt, um sie eindeutig Vororten zu können.

Eindeutige numerische Bezeichnung jedes Zahnes

Vorangestellt wird bei der eindeutigen Bezeichnung eines Zahns immer die Nummer des Quadranten, also des Zahnviertels. Ein Zahn im Unterkiefer rechts fängt immer mit der Ziffer 4 an. Die beiden Schneidezähne in jedem Quadranten tragen die Zahnnummern 1 und 2, der letzte Backenzahn (Weisheitszahn) die Nummer 8. Der erste Schneidezahn im rechten Oberkiefer heißt also 11 und wird „eins eins“ ausgesprochen. Der Zahn mit der Nummer 3 wird Eckzahn genannt. Der Eckzahn im linken Unterkiefer trägt also die eindeutige Nummer 33 (sprich „drei drei“. Mit den Nummern 4 und 5 werden die kleineren Backenzähne (auch Prämolaren oder Seitenzähne genannt) bezeichnet. Der 5er im rechten Unterkiefer heißt also 45, sprich „vier fünf“. Die Mahlzähne (auch Molaren genannt) tragen die Nummern 6 und 7. Der Mahlzahn 6 im Oberkiefer links wird also als 26 bezeichnet und „zwei sechs“ gesprochen.

Schneidezähne, Eckzähne, Vormahlzähne und Mahlzähne: 4 Namen für Ihre Zähne

In den vier Quadranten unterscheiden Zahnärzte zwischen den acht Scheidezähnen 11, 12, 21, 22, 31, 32, 41 und 42. Sie werden auch Incisivi genannt.

Daneben befindet sich jeweils ein Eckzahn, der in den vier Regionen die Nummern 13, 23, 33 und 43 hat. Die Eckzähne werden auch Canini genannt.

Dahinter folgen mit den Nummern 14, 15, 24, 25, 34, 35, 44 und 45 jeweils zwei Vormahlzähne, die auch als Porämolaren bezeichnet werden.

Dahinter folgen die Mahlzähne. Sie haben die Nummern 16 bis 18, 26 bis 28, 36 bis 38 und 46 bis 48. Sie werden Molaren genannt.

Leave a reply