Nutzen Sie unsere Erfahrung aus 30 Jahren kieferchirurgischem Praxis-Alltag

Die Kieferchirurgie Königsallee in Düsseldorf von Dr. Dr. Martin Bonsmann, Dr. Wolfgang Diener M. Sc. und Dr. Sebastian Becher ist zugleich Fortbildungszentrum für zahnärztlich und ärztlich tätige Kollegen. Dem liegen im wesentlichen die Erfahrungen von 30 Jahren ärztlicher und zahnärztlicher Praxis in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie zugrunde. In dieser Zeit haben unsere Fachärzte und Fachzahnärzte mehr als 25.000 Implantate gesetzt, 70.000 Weisheitszähe entfernt und 125.000 zufriedene Patienten behandelt.

Gleichzeitig haben sich alle Ärzte permanent selbst wissenschaftlich weitergebildet und geben ebenso ihre theoretischen und praktischen Erfahrungen sowie neueste wissenschaftliche Erkenntnisse an interessierte Kollegen weiter. Hierzu verfügt die Praxis über ein eigenes Fortbildungszentrum.

Sichern Sie sich einen Vorsprung durch Wissen! Erhalten Sie neue Impulse für Ihre Praxis! Nutzen Sie den Austausch mit erfahrenen Referenten! Dank begrenzter Teilnehmerzahl ist intensives Arbeiten garantiert!

— Dr. med. Dr. med. dent. Martin Bonsmann
— Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Ihre Referenten der Kieferchirurgie Königsallee in Düsseldorf

Demnächst referieren unsere Ärzte auf folgenden Veranstaltungen:

06.11.2020 bis 07.11.2020

Curriculum Implantologie der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe ZÄKWL

Dr. Dr. Martin Bonsmann und Dr. Sebastian Becher referieren im Baustein 7 zu „Betreuung von Implantaten in guten und in schlechten Zeiten“.

Inhalt 1. Tag

  • Nachsorge
  • Implantathygiene (Prophylaxe)
  • Recall
  • Ursachen für Problemfälle
  • Trouble Management: Schraubenbruch, -lockerung, Prothesenbruch, etc.
  • Misserfolge
  • Periimplantitis
  • Implantatverlust

Inhalt 2. Tag

  • Explantation
  • Pharmakologische Aspekte
  • Die Zweitimplantation
  • Live-OP oder Video-Operation
  • Training der Teilnehmer am Tierknochen

Lernzielkontrolle

Maximale Teilnehmerzahl

21

Punkte

19

Referent(en) aus unserer Praxis

  • Dr. Dr. Martin Bonsmann
  • Dr. Sebastian Becher

Links

  1. Link zum Programmheft und zur Anmeldung bei der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe ZÄKWL
06.11.2020 bis 08.11.2020

Curriculum Operative und ästhetische Parodontologie

Diese Kooperationsveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG) und des Berufsverbandes Deutscher Oralchirurgen (BDO) ist ein Baustein des Curriculums Operative und ästhetische Parodontologie der DGMKG. Das Curriculum wird an vier Wochenenden mit je 2,5 Tagen und je 20 Lehrstunden in einem Zeitrahmen von zwei Jahren absolviert. Das Curriculum weist somit eine Gesamtlehrstundenzahl von 80 Stunden auf.

Nach Abschluss des Curriculums findet ein Fachgespräch statt. Bei diesem Gespräch müssen 10 verschiedene selbst durchgeführte parodontologische Fälle aus der eigenen Praxis vorgestellt werden. Nach erfolgreichem Abschluss kann der Erhalt des Tätigkeitsschwerpunktes Parodontologie z. B. bei der Landeszahnärztekammer eingefordert werden.

Diese Fortbildungsveranstaltung kann ebenfalls als einzelne Veranstaltung besucht werden. Die Veranstaltung ist mit 20 Fortbildungspunkten zertifiziert. Mindestteilnehmerzahl erforderlich. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Veranstaltung bis zu 4 Wochen vor Veranstaltung abgesagt werden.

Hinweis

Bei Interesse am Prüfungsgespräch muss die Anmeldung zur Veranstaltung spätestens 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn vorliegen. Gemäß Absprache mit den Prüfern werden die Termine zugeteilt.

Referent(en) aus unserer Praxis

  • Dr. Sebastian Becher

Links

  1. Zum vollständigen Programm „Curriculum operative und ästhetische Parodontologie“ klicken oder tippen Sie bitte hier.
  2. Zur Anmeldung folgen Sie bitte diesem Link.
18.11.2020

L-PRF: State oft the art der natürlichen Beschleunigung der Wundheilung

Sie erlernen ein praxisgerechtes Konzept, um die Wundheilung von Hart- und Weichgewebe in der zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie zur beschleunigen.

Wir stellen Ihnen ein System zur Gewinnung einer rein autologen 3D- Fibrin Matrix vor. Diese Matrix wird rein aus dem patienteneigenen Blut gewonnen. Studien haben gezeigt, dass Sie vorhersagbare Ergebnisse mit körpereigenen Wachstumsfaktoren erzielen und dabei von hervorragenden klinischen Verarbeitungseigenschaften profitieren.

Inhalte

  • Biologische Grundlagen von Blut und Blutbestandteilen
  • Biologie der Wundheilung
  • Das L-PRF Fibrinnetz: Thrombozyten, Leukozyten, Wachstumsfaktoren
  • Wissenschaftlich fundierte und klinisch relevante
    Vorteile von L-PRF
  • Differenzierung zu anderen Systemen
  • Leitfaden für die Anwendung von L-PRF Matrices in der Praxis
  • Indikationen wie z. B. Sinuslift, Zahnextraktion, Augmentationschirurgie
  • regenerative PA
  • Anwendung in Kombination mit Biomaterial
  • Recht und Abrechnung
  • Fragen und Antworten

Hands-on

  • Blutentnahme
  • Herstellung von flüssigen und soliden Matrices
  • Herstellung von Plugs
  • Herstellung eines Augmentats aus Fibrin und Biomaterial (Steak – Technik)
  • Anwendung am Modell

Referent(en) aus unserer Praxis

  • Dr. Sebastian Becher

Links

  1. Link zum Flyer und zur Anmeldung der Veranstaltung L-PRF: State oft the art der natürlichen Beschleunigung der Wundheilung
11.12.2020 bis 12.12.2020

Curriculum Parodontologie (Modul 3): ''Plastische Parodontal- und periimplantäre Chirurgie''

Dr. Sebastian Becher referiert unter anderem zu den folgenden Inhalten und Themen:

Inhalte

  • Extraction Site Developement und weichgewebliche Rekonstruktionen
  • Perioprothetik nach Kieferkammaufbau
  • Kieferorthopädische Maßnahmen im parodontal vorgeschädigten Gebiss
  • Operative Periimplantitistherapie
  • Praktische Übungen am Schweinekiefer: Implantologie mit GBR und chirurgischer Periimplantitistherapie
  • Implantologie im parodontal-kompromittierten Gebiss, funktionelle und ästhetische Kronenverlängerung,
  • Einführung in die Rezessionsdeckung,Tunneltechnik zur Deckung multipler und singulärer Rezessionen
  • Praktische Übungen am Schweinekiefer: Rezessionsdeckung und Inlay/Onlay Grafts
  • Konklusion des gesamten Curriculums und abschließende Worte

Lernziele

Das Ziel des Kurses ist es, den TeilnehmerInnen ein praxisorientiertes Therapiekonzept zur Lösung weichgeweblicher parodontaler als auch periimplantärer Läsionen darzustellen und im Rahmen eines Hands- On-Kurses die Therapiemöglichkeiten zu erproben.

Mehrwert

Die Teilnahme an dem Kurs ermöglicht, den TeilnehmerInnen ihr Behandlungsspektrum um die plastisch-rekonstruktive Parodontalchirurgie und die operative Periimplantitistherapie zu erweitern.

Referent(en) aus unserer Praxis

  • Dr. Sebastian Becher

Links

  1. Link zum Curriculum Parodontologie der Haranni Akademie
  2. Link zum Beitrag „Parodontologie-Curriculum: Ein Haus wird nicht auf Sand erbaut“ auf dzw – Portal für mentales Praxiswissen
  3. Zur Anmeldung bei der Haranni-Academie folgen Sie bitte diesem Link.
11.12.2020 bis 12.12.2020

14. Implantologie für den Praktiker

Themen der Tagung sind u. a.

  • Randbereiche der Implantologie
  • Keramikimplantate
  • Risiken und Komplikationen der Implantologie
  • Evidenz in der Implantologie

Teilnehmer aus unserer Praxis

  • Dr. Dr. Martin Bonsmann

Links

  1. Link zum Vorflyer „14. Implantologie für den Praktiker“
  2. Programm und Übersicht der Vorträge bei der Veranstaltung „14. Implantologie für den Praktiker“
  3. Anmeldung zur Veranstaltung „14. Implantologie für den Praktiker“

Die folgenden Veranstaltungen mit unseren Ärzten als Referenten haben Sie verpasst:

  • Chirurgische und biologische Komplikationen in der Implantologie

    Auf implantologischen Fortbildungsveranstaltungen und Kongressen werden zumeist nur perfekte Ergebnisse gezeigt. Probleme, die während einer implantologischen Versorgung auftreten können, werden hingegen eher selten präsentiert. Zu Komplikationen kann es sowohl während der Implantation als auch in der Einheilungs­phase kommen. Spät­kom­pli­ka­tionen zeigen sich wäh­rend der Funk­ti­ons­phase. In dieser Funk­ti­ons­pe­riode können tech­ni­sche, ästhe­ti­sche und/oder bio­lo­gi­sche Kom­pli­ka­tionen auf­treten.

    Im Mittelpunkt dieses Tageskurses stehen – präsentiert an zahlreichen Fallbeispielen und Gutachterfällen – neben der Ätiologie biologischer Komplikationen auch Strategien und Optionen, um diese Komplikationen zu vermeiden und zu behandeln.

    Präsentiert werden neben einer exakten Therapieplanung und der differentialtherapeutischen Entscheidungsfindung auch Möglichkeiten und Grenzen der respektiven und der rekonstruktiven Periimplantitistherapie. Hinzu kommen Strategien zur Behandlung von kombinierten Komplikationen und Hart- und Weichgewebe.

    Nach dem Kurs sollen die Teilnehmer in der Lage sein, Faktoren zu erkennen, die das Risiko einer Früh- oder Spätkomplikation erhöhen. Sie sollen auch differentialtherapeutische Entscheidungen zur chirurgischen Therapie periimplantärer Läsionen selbständig treffen können.

    Inhalte

    • Ätiologie biologischer Komplikationen
    • Prävention und Therapie biologischer Komplikationen
    • Therapieplanung
    • Differentialtherapeutische Entscheidungsfindung
    • Behandlung von Komplikationen des Hart- und Weichgewebes
    • Live-OP zum Thema chirurgische Periimplantitistherapie geplant

    Referent(en) aus unserer Praxis

    • Dr. Sebastian Becher
    • Dr. Dr. Martin Bonsmann

    Links

    Zur Anmeldung bei der DGI folgen Sie bitte diesem Link.

  • LSCC-PRF in der Zahnärztlichen Chirurgie

    Wir stellen Ihnen ein praxisgerechtes System zur Gewinnung einer Fibrin Matrix vor, die rein aus patienteneigenen Thrombozyten gewonnen wird. Sie erreichen damit vorhersagbare Ergebnisse mit körpereigenen Wachstumsfaktoren ohne zusätzliche Additive.

    Dr. Sebastian Becher referiert folgende Kursinhalte:

    Inhalte

    Biologische Grundlagen:

    • Blut und Blutbestandteile
    • Biologie der Wundheilung
    • Thrombozyten, Leukozyten, Fibrin und Wachstumsfaktoren
    • Differenzierung zu anderen Systemen und unterschiedliche Protokolle

    Klinische Anwendung:

    • Herstellung von A-PRF und i-PRF
    • Indikationen: Horizontale und vertikale Augmentationen, PRF und i-PRF in Kombination mit Biomaterial, Sinus Lift, Extraktion, Zystektomie, GBR
    • Evidenz
    • Recht und Abrechnung

    Hands-On

    • Blutentnahme und Herstellung von A-PRF & i-PRF
    • Herstellung von Plugs
    • Herstellung eines Augmentats aus Fibrin und Biomaterial (Steak-Technik)

    Referent(en) aus unserer Praxis

    • Dr. Sebastian Becher

    Termin

    Mittwoch, 07.10.2020 ab 17:00 Uhr (Veranstaltung beendet)

    Links

    Zum Download des Programmheftes und zur Anmeldung bei Mectron folgen Sie bitte diesem Link.

  • Patientenindividuelle Implantatprothetik - von einfach bis komplex

    Neben einem klar definierten Behandlungskonzept und dessen chirurgischer und prothetischer Umsetzung sind weitere Parameter für eine patientenorientierte Gesamtrehabilitation wichtig. So wird bereits in der ersten Planungsphase die enge Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker gefordert, um die patientenspezifische, individuelle Ausgangssituation und die entsprechende Problemstellung festzuhalten.

    Anlässlich der Erweiterung unserer Praxisräume laden wir Sie ganz herzlich zu dieser Fortbildung ein. Dr. Martin Gollner verdeutlicht, wie sich bei konsequenter Planung und Umsetzung der einzelnen Schritte ästhetische Gesamtergebnisse individuell für jeden Patienten realisieren lassen.

    Wir freuen uns, Sie in unseren neuen Praxisräumen begrüßen zu dürfen!

    Ihre
    Dr. Dr. Martin Bonsmann
    Dr. Wolfgang Diener M. Sc.
    Dr. Sebastian Becher
    & Kollegen

    Programm

    • Vortrag von Dr. Martin Gollner: „Patientenorientierte Implantatprothetik – von einfach bis komplex“
    • Individuelle Modellanalyse
    • Übertragung der Analyse auf die IST-Situation
    • Patientenoptimierte Behandlungskonzeption
    • Erarbeitung des definierten Therapiezieles mit Provisorien
    • Individuelle Auswahl von Materialien in der definierten Rekonstruktion

    Veranstaltungsort

    Die Veranstaltung findet in den neuen Veranstaltungsräumen statt:

    Kieferchirurgie Königsallee
    Fortbildungszentrum
    Königsallee 53-55
    40212 Düsseldorf

    Termin

    Mittwoch, 30.09.2020 ab 17:00 Uhr (Veranstaltung beendet)

    Kurspreis

    35,00 EUR pro Person

    Teilnehmer

    Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl melden Sie sich bitte frühzeitig an.

    Anmeldung

    Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an

    Kieferchirurgie Königsallee
    Königsallee 68
    40212 Düsseldorf
    Telefon: 0211-136090
    E-Mail: Empfang@MKG-Praxis.com

    Links

    Für den Flyer und für ein Anmeldeformular zur Veranstaltung „Patientenindividuelle Implantatprothetik – von einfach bis komplex“ folgen Sie bitte diesem Link.